Ebene 13, OST - Intensivstation 13I1

Stationsvorstellung

Bereichsoberarzt: Prof. Dr. H. Andel, Prof. Dr. K. Hoerauf (Stvtr)
Klinische Abteilung für Wiederherstellende und Plastische Chirurgie
Leiter: Univ. Prof.Dr. M. Frey
Abb. 1
Brandverletzte werden auf der Intensivstation 13I1 in Zusammenarbeit von Ärzten der Abteilung für Plastische und Wiederherstellungschirurgie und der Universitätsklinik für Anaesthesie und Allgemeine Intensivmedizin betreut. Vorläufer war die sogenannte ”Wasserbettstation“ im Alten Allgemeinen Krankenhaus, an der nicht-intensivpflichtige Patienten mit Verbrennungen versorgt wurden.
Abb. 2
An die neue Station angeschlossen ist ein eigener Erstversorgungsraum, in dem Patienten mit Brandverletzungen unmittelbar nach Einlieferung in das Krankenhaus behandelt werden. Angegliedert ist auch ein eigener Operationssaal, um den Patienten, die während ihrer Behandlung meist mehrmals operiert werden müssen, den Transport in einen entferntliegenden Operationstrakt zu ersparen. Alle Behandlungseinheiten sind nach hygienischen Standards technisch aufwendigst eingerichtet, um die bestmögliche Versorgung sicherzustellen, aber auch um optimale Chancen für die erfolgreiche Therapie schwerwiegender Organkomplikationen nach Verbrennungen, Starkstromunfällen oder (selten) Erfrierungen zu bieten.
Abb. 3
In Ergänzung aufwendiger Beatmungstechnologie mittels perkussiver Ventilation kommen in der Therapie des Inhalationstraumas auch die Stickoxid-Applikation sowie eine erweiterte kinetische Therapie zum Einsatz. So wurde an dieser Station erstmals in Österreich ein Patient in Bauchlage im Schwenkbett behandelt.
Abb. 4
Forschungsschwerpunkte bilden Untersuchungen zum Flüssigkeitsregime, der enteralen und parenteralen Ernährung und zur Schmerztherapie. Der anaesthesiologische Leiter der Station ist auch mit dem Einsatz der hyperbaren Oxygenierung bei schwerverbrannten Patienten und anderen kritischen Krankheitsbildern betraut. Zur diesbezüglichen Präsentation im Internet bestehen zwei eigene Homepages: (www.akh-wien.ac.at/burncare, www.univie.ac.at/verbrennungsintensivstation/).